Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schiffshebewerk Niederfinow

Das am 21. März 1934 in Betrieb genommene Schiffshebewerk Niederfinow ist das älteste in Betrieb befindliche Schiffshebewerk Deutschlands. In Niederfinow (Barnim) überwindet das Hebewerk einen Höhenunterschied von 36 Metern zwischen der Scheitelhaltung (Schleuse Lehnitz bis Hebewerk) und der Oderhaltung (Hebewerk bis Schleusen Hohensaaten) der Havel-Oder-Wasserstraße bei km 77,89.

Das Schiffshebewerk ist ein geschütztes Industriedenkmal. Im Dezember 2007 erhielt es die von der Bundesingenieurkammer erstmals verliehene Auszeichnung „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“.

Das Schiffshebewerk in Zahlen

Bauzeiten

Vorhäfen

Grundbau Hebewerk

Stahlbau

Fertigstellung

Erprobung

1926

1928

1931

1933

bis März 1934

Baumaterial (mit Kanalbrücke)

Beton und Stahlbeton

Stahlgerüst

Maschinenbauteile

72.000 m³

14.000 t

4.000 t

Äußere Abmessungen

Länge

Breite

Höhe

Tiefe

94 m

27 m

60 m

8 m (Trogkammer)

Nutzbare Abmessungen Trog

Länge

Breite

zugelassene Schiffsbreite

Wassertiefe

Tragfähigkeit

83,50 m

11,50 m

9,50 m

2,50 m

für Schiffe bis 1.000 t

Troggewicht

Trogleergewicht

Troggewicht mit Wasserfüllung

1.600 t

4.290 t

Trogfahrt

Hubhöhe

Fahrzeit

Geschwindigkeit

Schleusenvorgangsdauer Ø

36 m

5 min

12 cm/s

20 min

Antriebsmotoren

Gleichstrom

Leistung

Drehzahl

4 Stück

75 PS (55 kW)

700 U/min

Seilscheiben und Seile

Doppelrillige Seilscheiben

Seilscheibendurchmesser

Gewicht

Umdrehungen pro Trogfahrt

Rundlitzenseil

Seildurchmesser

Länge

128 Stück

3.500 mm

4.000 kg

3 ½

256 Stück

52 mm

56,70 m

Gegengewichte

Anzahl

Gewicht (dreiteiliges Gegengewicht)

Material

192 Stück

20,87 t

Stahlbeton

Informationen zur Besichtigung:

Webcams: